S A W I T N E 

einDorf im Bezirk Kiwerzi.

 

Durch Frau Olha Tybor lernten wir diesen Ort auch im Dezember 2018 kennen. Anfang 1900 sind dort viele Deutsche Aussiedler gekommen. Es gab Grundstücke und Felder, wo vorher Wälder waren. So hat sich dort Landwirtschaft entwickelt. Das Dorf hatte zuerst den Namen: "Winzentikowka", benannt nach dem Deutschen Ortsgründer, Herrn Winzet. Ab dem Jahr 1929 haben die Deutschen eine Kirche und die Schule erbaut, mit Ziegelsteine. Man hatte eine eigene Ziegelei errichtet. Auch gab es in diesem Dorf bereits eine eigene Zeitung.

Vor dem 2. Weltkrieg wurden alle Deutschen umgesiedelt. Viele Spuren aus dieser Zeit sind auch heute noch zu erkennen. Die jetzigen Bewohner in Sawitne sind den Deutschen noch bis heute Dankbar. Sie wohnen in deren Häuser, Die Gräber der Deutschen auf dem Friedhof werden bis heute hin gepflegt und in Ehre gehalten. In diesem Jahr 2019 feiert dieses Dorf Jubiläum. 

Unsere Dolmetscherin Frau Olha Tybor ist im Rahmen des Vereins  "Deutsche Minderheit in der Ukraine", den sie für den ganzen Bezirk Lutzk leitet, auch dort für die Betreuung der Menschen zuständig.

Wir lernten dort u. a. die Schulleiterin, Frau Nina .... und viele ihrer Kolleginnen und Kollegen kennen.

Für die Schule und auch für diesen Kindergarten wurde bei uns um Unterstützung gebeten!

Es werden gebraucht: Tische und Stühle, Schultafeln, Matten und Geräte für Sporthalle, Fußbälle, Handbälle, Vollybälle mit Netz, Laptop und Drucker, Fliesen für Renovierungen, Tapeten und Farben, Werkzeuge, Bekleidungen, und ganz wichtig, SCHUHE, Spielsachen aller Art.

Im Dezember 2018 lernten wir einen Kindergarten in Saturzi kennen.

Wir waren zu einem Besuch mit Besichtigung eingeladen. Die Leiterin, der Bürgermeister von Saturzi, ein Polizeichef, der uns bekannte Kultusminister für das Bundesland Wholhynien und alle Teilnehmer der Bokerner Clique haben sich dort getreoffen.

Wir wurden um Unterstützung gebeten!

Folgende Wünsche wurden geäußert:

Tische und Stühle, Spielsachen aller Art, und andere nützliche Sachen für Kindergärten.

Bokerner Clique im Jahr 2018

Nun schon, im vierten Jahr sind wir - die Bokerner Clique -  über die Osterzeit mit dem ersten Transport des Jahres in die Ukraine gefahren.  2015 kam uns die Idee, Sachspenden auch zu dieser besonderen Zeit in die Ukraine zu bringen.

Vom 27. März bis zum 03. April 2018 wurden die restlichen Sachspenden aus der Sammlung vom Vorjahr zur Caritas-Spes in Lutzk, zur Internatsschule in Saturzi und zu der Dorfgemeinschaft in Smolyhiv gebracht.

Acht Personen der Bokerner Clique waren im LKW und Sprinter auf Tour, um die Sachspenden zu überbringen. Das obligatorische Schokoladengeschenk für die vielen Kinder durfte nicht fehlen! Passend zur Osterzeit bekam jedes Kind einen Schokoladen-Osterhasen. Alle zusammen kosteten 740 Euro.

Nachdem der Transport ohne Probleme abgeschlossen war, begannen bereits die Terminplanungen für unsere Jahressammlung 2018. Diese Zeit beginnt immer am Samstag nach dem Lohner Schützenfest, das heißt, so ca. Mitte Juli. Ab dann sind alle Mitglieder der Bokerner Clique bis Ende September voll im Einsatz. An den zehn Samstagen werden die uns anvertrauten Sachspenden geordnet, sortiert und verpackt.

Da bereits entschieden ist, zu welchen Einrichtungen wir fahren und was dort speziell benötigt wird, arbeiten wir nach diesen Vorgaben. Durch stetigen Kontakt mit Vertrauenspersonen vor Ort wissen wir, in welcher Richtung die Wünsche und der aktuelle Bedarf für unsere ukrainischen Freunde in den Schulen und Kindergärten geht.

Wenn Sie mal einen Blick auf unsere Kontaktliste und deren Einrichtungen werfen, erkennt man schnell, das zum Beispiel bei Bekleidungen und besonders auch bei den Schuhen alle Größen gebraucht werden können.

Sind alle Sammeltermine Ende September vorbei, begann der Transport. Insgesamt waren 13 Personen vom 28. September bis zum 04. Oktober 2018 mit zwei LKWs und einem Sprinter, mit Ihren humanitären Hilfsgütern unterwegs. Wieder besuchten wir die Caritas-Spes in der Stadt Lutzk, zwei Internatsschulen, ein Kleinkinderheim, eine organisierte Dorfgemeinschaft mit Schule, Sporthalle und Kindergarten, und die vom Staat der Ukraine geförderte Gemeinschaft: "Deutsche Minderheit in der Ukraine". Diese, über dem ganzen Land verbreitete Lebensgemeinschaft, wird auch vom "Auswärtige Amt Deutschland" unterstützt und steht im direkten Kontakt mit dem "Deutschen Goethe Institut". Für den Bezirk Lutzk ist dort unsere Dolmetscherin und gute Freundin Olha Tybor verantwortlich.

Der dritte Hilfstransport im Laufe des Jahres 2018 war im Dezember zur Vorweihnachtszeit. Der LKW wird mit den restlichen Sachspenden beladen. Aber ganz im Vordergrund stehen die vielen Lebensmittelpakete!

Auf diese schönen Weihnachtsgeschenke,  ( so sagen dort die Menschen ) wird mit großer Hoffnung gewartet! Mit allergrößte Freude und ehrliche Dankbarkeit werden diese Geschenke angenommen !

Alle Mitbürger*innen, die für diese so wirklich wichtige Hilfe zur Weihnachtszeit einen Beitrag geleistet haben, möchten wir besonders DANKE sagen!

Auch für die großartige Unterstützung aller Sachspenden, und besonders auch über die vielen Geldspenden sagen die Mitglieder der Bokerner Clique "ein herzliches Dankeschön"!

Wir freuen uns schon jetzt über ein ebenso erfolgreiches Jahr 2019 unserer Aktion Humanitäre Hilfe für  Kinderheime in der Ukraine" und zu Gunsten für viele andere Menschen in der Ukraine.

A k t u e l l

                  Die Bokerner Clique bereitet auch für 2019  
                           Humanitäre Hilfstransporte vor! 

Der Freundeskreis sammelt im 24. Jahr ab diesen  Sommer für Kinderheime, Internatsschulen und Dorfgemeinschaften  in der Ukraine.

Ab Samstag, dem 20. JULI 2019 beginnt die große Sammelaktion der Bokerner Clique zugunsten der Menschen in der Ukraine.  Unter dem Motto „Humanitäre Hilfe für Kinderheime in der Ukraine“ möchte die Bokerner Clique ohne Unterbrechung ihre jahrzehnte lange Tradition zugunsten bedürftiger Menschen fortsetzen.


Wie in jedem Jahr versorgen wir die Caritas-Spes in Lutzk, die Internatsschule in Saturzi, ein Lehr- und Rehabilitationszentrum für Vorschulabteilung in Kiwerzi, ein Lehr- und Rehabilitationszentrum für Sehbehinderte; teils Blinde Schulkinder bis zur 10. Klasse in Krupa und eine Ferien- und Erholungsanlage in Pulmo; im Naturschutz- und Erholungsgebiet "Shatsk", direkt am See Switas gelegen, mit Ihren Hilfsgütern.



Seit drei Jahren unterstützen wir auch eine, über die gesamte Ukraine hinaus bekannte und organisierte  Gemeinschaft:  Die „Deutsche Minderheit in der Ukraine“.  Diese Organisation wird für das Lutzker Gebiet von  der Deutschlehrerin Olga Tybor geleitet. Dieser Verein "Deutsche Minderheit"; oder auch "Rat der Deutschen" genannt, ist politisch Organisiert. Es gibt geringfügige finanzielle Mittel zum Überleben des Vereinswesens, aber richtige wirkungsvolle Hilfe geben z. B. wir, die Bokerner Clique mit den Sach- und Geldspenden. 



Ebenso seit drei Jahren gehören zwei Bürgerorganisationen zu unseren neueren Projekten.  Zu der Bürgergemeinschaft Sarniwka – Smolyhiv gehören fünf Dörfer mit insgesamt etwa 2.400 Menschen. Sie wird geleitet von der uns bekannten Bürgermeisterin Halina Prus. 

 
Zu dem Dorf in Hlynsk, im Gebiet Riwne mit ca. 4.800 Einwohner, haben wir zur Zeit den Kontakt  mit dem engagierten Ehepaar Waldemar und Swetlana Poliuk. 

 

Zum ersten mal in diesem Jahr -2019 - werden wir auch in dem Dorf "Sawitne" (gehört zum Gebiet Kiwerzi) Humanitäre Hilfe leisten. 

 

In alle vorher genannten sieben Dörfer gibt es Kirchen, Kindergärten, Grund bzw. Hauptschulen mit Sporthallen. So gibt es schnell Kontakte mit Lehrer, Erzieher, angestellte Mitarbeiter und Arbeiter. Man kann es sich vorstellen, mit wie viel Erwartung die Menschen auf unsere Hilfstransporte warten, zumal diese Dörfer  w e i t  außerhalb der größeren Städte sich auf dem weiten Land befinden.

 


Diese insgesamt sieben Dörfer bekommen unsere Hilfsgüter direkt aus 1. Hand. Ohne Umwege und Zwischenstationen. Wir sehen beim Abladen, wie einzelne Familien glücklich und zufrieden ihre Pakete nach Hause transportieren, denn die Zollformalitäten wurden bereits im voraus beantragt und genehmigt.

 

 

 Wir wünschen uns weiterhin eine großherzige Unterstützung für diese so wichtige Humanitäre Hilfe.

 So, wie es in jedem Jahr gewesen ist, werden alle Geldspenden zum Jahresende mit einer           Spendenquittung für Ihr Finanzamt einschließlich mit einem kleinen Dankesgruß bestätigt. 

 Dabei ist es wichtig, dass wir Ihre Anschrift kennen, zum Beispiel wenn Sie uns zum erstenmal   finanzielle Unterstützung geben.

  Auf eine weiterhin angenehme Zusammenarbeit auf humanitärer Basis freuen wir uns.

Unser nächste Humanitäre Hilfstransport zur Ukraine findet Ende September 2019 statt.

 

 

Wollen Sie uns Helfen?

Ihre Geldspenden sind für die

Bokerner Clique sehr wichtig!

 

Unser Spendenkonto ist bei der Volksbank Lohne Mühlen eG.

IBAN:  DE 41 2806 2560 0050 7008 04

 

Für die Bokerner Clique

Otto Schulte

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Bokerner Clique im Jahr 2017

Nachdem über die Osterfeiertage der 1. Transport in diesem Jahr gut gelaufen ist, war es im Mai schon wieder Zeit, die Sammelaktion für 2017 vorzubereiten. In der Zeit von Mitte Juli bis zum Ende des Monats September ist die große Zeit der Spendensammlung. Auch viele Geldspenden gehen in diesem Zeitraum bei uns ein.

Vom 28. September bis zum 06. Oktober war es dann soweit. Zwei große LKW - Ladungen mit 4 Fahrer und 2 Mercedes Sprinter mit 15 Personen als Begleitung machten sich auf den Weg, Ihre nützliche Sachspenden zu den uns bekannten Hilfsgüterempfänger  zu bringen.

Für neun Frauen und Männer war diese Fahrt zum ersten Mal!  Zudem war es für sie wohl ein äußerst beeindruckendes Erlebnis, wie die Humanitäre Hilfe in der Bokerner Clique gelebt und vor Ort getan wird. Es tut den aktiven Mitgliedern gut zu Erfahren, daß unsere humanitäre Arbeit von der Bevölkerung auch vor Ort in der Ukraine  mit Interesse begleitet wird. 

An dieser Stelle sagen wir Mitglieder ein großes Dankeschön! Auch an alle Bürger, die sich wiederum mit großer Beteiligung mit ihren Sach- und Geldspenden für diese wichtige Humanitäre Hilfe eingesetzt haben!

Kurz danach kam schon wieder die Zeit für den Weihnachtstransport. Viele gepackte Lebensmittelpakete  bringen in den Familien und in den Internatsschulen gerade zu Weihnachten eine große Hilfe.

Auch dieser dritte Transport mit insgesamt 5 große LKW-Ladungen verlief, ganz wichtig; auf den Straßen, ob in Deutschland, Polen oder in der Ukraine, gut ab. 

 

Für die Bokerner Clique

Otto Schulte

 

 

Lohne, 26. Januar 2017

Bokerner Clique im Jahr 2016 

Die Mitglieder der Bokerner Clique schauen zufrieden auf das vergangene Jahr zurück..Es wurden vier Hilfstransporte realisiert. Neben der üblichen zwei Haupttransporte im Herbst und zur Weihnachtszeit wurde bereits im März 10 neue Schlafräume in dem Kinderferienheim am See Swietaz eingerichtet. Je Raum 2 Betten mit Kleider- und Nachtschränke, sowie Matratzen, Bettdecken, Kopfkissen und 40 Bettwäschegarnituren.
Dadurch konnte zum Sommer letzten Jahres das neu erbaute Kinderferienheim am See Swietaz in Pulmo, der Gemeinde Shatzk auch für das Betreuungspersonal, Helfer der Küche und Hauspersonal würdigere Unterkünfte bereit gestellt werden.
Im Sommer 2016 wurde die neu erbaute Kirche des „Unbefleckten Herzens Mariens“ auf dieser Ferienanlage eingeweiht. Die Bokerner Clique war hierzu eingeladen, aber diesen Termin konnten wir aus Zeitgründen leider nicht annehmen.

Als weitere Ergänzung dieser beliebten Ferien- und Erholungsanlage im „Nationalpark Shatzk“ hat man ab Frühjahr 2016 damit begonnen, ein altes verfallenes Steinhaus zu renovieren und auszubauen. Es sollen zusätzliche Schlaf- und Aufenthaltsräume geschaffen werden; für Priester, Ordensmitglieder oder junge Erwachsenengruppen aus dem Bistum Lutzk. Auch für diese Gruppen wird hier Urlaub, bzw. Ferien angeboten, und man kann einen finanziellen Ausgleich für die hohen Baukosten erwirtschaften. Damit dieses neue Wohnhaus pünktlich zum Sommer diesen Jahres fertiggestellt und genutzt werden kann, ist die Bokerner Clique vom Herrn Bischof Vitali Skomarowski und von Herrn Pastor Roman Burnyk auch hier um unterstützende Hilfe gebeten worden. Dank der wieder sehr guten Spendenbereitschaft für die UKRAINE HILFE im letzten Jahr wird die Bokerner Clique auch hier die Schlafräume mit insgesamt 20 Betten complett einrichten.  Dieser Transport wird jetzt vom 13. bis zum 20. April 2017 von uns geplant.

Für diese Ferienanlage im schönen Nationalpark hat auch die Bokerner Clique eine Einladung zum Urlauben bekommen, wann immer jemand möchte.
Einen complett neuen Kontakt konnten wir im September 2016 erfahren. Im Gebiet Rivne, ca. 150 KM östlich von Lutzk liegt 10 KM abseits der normalen ukrainischer Infrastruktur plötzlich der Ort Hlynsk mit etwa 5.000 Einwohner. Es gibt nur diese eine 10 KM lange Zuwegung auf diesem schlechten, unebenen Sandweg.
Laut unseren ersten Eindrücken ist dieses Dorf wirklich arm und auf humanitäre Hilfe angewiesen.  Wir lernten dort das Ehepaar Waldemar und Swetlana Polyuk kennen und die Erzieherin Ira aus dem Kindergarten „Sonnenschein“, die auch gut Deutsch spricht, so das für uns keine  Sprachprobleme  gibt.  Die Bokerner Clique wird versuchen, für die Bewohner von Hlynsk in den nächsten Jahren  mit unseren Möglichkeiten etwas mehr Lebensqualität zu geben.  Der Kindergarten mit derzeit 90 Kinder hat eine schlechte und spärliche Einrichtung; das Wort Einrichtung ist schon übertrieben.  Dort, und auch ein anliegender Turn- und Sportraum kann mit einfachen Spielsachen und Sportgeräte geholfen werden. Die Bokerner Clique wird dort mit den nächsten Transporten Unterstützung anbieten.
Der letzte humanitäre Hilfstransport der Bokerner Clique war vom 8. bis zum 16. Dezember. Die übrig gebliebenen Pakete mit Sachspenden vom Herbst mußten beladen werden.  Fliesenpakete, übrigens immer sehr begehrt, und die vielen Lebensmittelpakete!  Alle Mitglieder waren total überrascht, denn so viele Lebensmittelpakete hatten wir noch nie auf dem LKW.
Hierzu gilt ein besonderer Dank den Kindern und deren Eltern aus den Lohner Kindergärten Sankt Michael, Bruchweg   und Sankt Stefan, Pastors Busch. Aus diesen zwei Kindergärten konnte die Bokerner Clique 50 und 60 Lebensmittelpakete abholen!  Viele Pakete davon waren von den Kindern mit Nikolaus- und Weihnachtsmotive liebevoll bemalt und dekoriert.
Wenn man sieht, wie glücklich ukrainische Kinder in den Familien und besonders auch in den Kinderheimen diese Geschenke annehmen, fragt man sich, warum die Völkerverständigung oft so schwierig ist. Wo wir humanitäre Hilfe leisten, versperren keine Mauern oder Zäune den Zugang , sondern wir dürfen herzliche Gastfreundschaft genießen!



Der 19. November war für die Bokerner Clique ein besonders großer Feiertag. Willi Seelhorst, Gründer und Leiter der Bokerner Clique bekam im Rathaus der Stadt Lohne von unserem Bürgermeister Herrn Tobias Gerdesmeyer den Nieberding Schild mit Urkunde verliehen. Diese höchste Auszeichnung der Stadt Lohne wird nur alle zwei Jahre an eine verdiente Person der Stadt Lohne verliehen.  Willi Seelhorst  hat diese Ehrung auch für die Mitglieder der  Bokerner Clique gerne angenommen!





Wer eine Geldspende geben möchte, kann das bei der
Volksbank Lohne-Mühlen eG
IBAN :  DE 41 2806 2560 0050 7008 04  tun.

Für die Bokerner Clique
Otto Schulte

 


 

Informationen aus dem Jahr 2015

Das Jahr 2015 war ein ganz besonderes Jahr für unsere Bokerner-Clique. Ununterbrochene zwanzig Jahre sind die Mitglieder der privaten Organisation dabei, die vielen Arbeiten der humanitären für Kinderheime in der Ukraine ehrenamtlich zu leisten.

Wenn man bedenkt, das es anfangs(1995) so gedacht war, vielleicht 1 bis 2 Transporte zu realisieren, so sind es auch heute noch alle mit den jährlich geforderten Arbeiten zufrieden.

Klicken Sie hier, um das komplette PDF herunter zu laden!

 

Für die Bokerner Clique

Otto Schulte

Ihre Hilfe kommt an!

Helfen Sie mit, dass wir im Sinne der humanitären Hilfe den Kinderheimen weiterhin helfen können!

Spendenkonto
Volksbank Lohne Mühlen
BIC: GENODEF1LON
IBAN: DE41 2806 2560 0050 7008 04